Startseite | Impressum | Haftungsausschluß | Sitemap | Datenschutz

Panikattacken FAQ

Was sind eigentlich Panikattacken?

Panikattacken, das bedeutet für die Meisten Herzrasen , Übelkeit, Schwindel, Kreislaufbeschwerden, Magen-Darm Probleme und Todesangst. Ohne Frage schlimme Situationen für den Betroffenen.

Abstrakt sind Panikattacken der Neuzeit Zustände, in der ein eigentlich natürlicher Ablauf im Körper einsetzt, ohne daß es hierfür einen gebotenen Anlaß gibt.

Der Urzeitmensch und der Säbelzahntiger

Tatsächlich handelt es sich bei der Panikattacke um eine Aktivierung des Notsystems des Körpers um entweder Kampf oder Flucht ("fight or flight") zu ermöglichen.

In der Urzeit trat beispielsweise der klassische Säbelzahntiger auf den Plan, stand vor der Höhle unserer Vorfahren und bedrohte die Sippe. Der Urmensch sieht die Gefahr und realisiert: Lebensgefahr. Beim Säbelzahntiger war vermutlich der Angriff ohne Waffen keine gute Idee. Also hat sich der Urzeitmensch für die Variante Flucht entschieden. Der Urzeitmensch nimmt die Beine in die Hand und rennt. Für diese schnelle Aktivierung des Körpers hat uns die Evolution unser Hormonsystem geschenkt. Hormone wie das Adrenalin schießen uns in das Blut und aktivieren den Körper, d.h. erhöhen den Pulsschlag, beschleunigen die Atmung, reduzieren die Verdauung etc.

Jeder kann bei dieser Geschichte erkennen: dieses körperliche Aktivierungsprogramm macht Sinn. Da wird der Urzeitmensch möglicherweise in wenigen Sekunden von einem wilden Tier angegriffen. Wenn er diesese Programm nicht gehabt hätte, wäre die Menschheit vermutlich ausgestorben.

Kampf oder Flucht - Panikattacken der Neuzeit

Die Gefahr am Vormittag auf dem Weg zum Büro, vielleicht in der U-Bahn von einem Säbelzahntiger angegriffen zu werden, ist wohl heutzutage eher gering. Und dennoch taucht dasselbe Aktivierungsprogramm in der U-Bahn oder an vielen anderen Orten auf. Der Betroffene bekommt Panik.

psychologische Beratung von erfahrenen Psychotherapeuten und Psychologen, psychologe.de

Angst ist eigentlich ganz normal

Angst ist grundsätzlich ein ganz normales Symptom, das - wie beschrieben - von unserer Natur zum Schutz unseres Lebens entwickelt wurde. Die Angst wird jedoch dann zum Problem, wenn sie sich ohne jeden Anlaß, dauerhauft und in der Intensität von Panik zeigt.

Lesen Sie mehr über Arten und Symptome von Panik

Lesen Sie auf der nächsten Seite mehr über die verschiedenen Arten der Panik und Angststörungen. Lesen Sie außerdem über die Symptome der Angst / Panik