Startseite | Impressum | Haftungsausschluß | Sitemap | Datenschutz

Agoraphobie

Arten von Panik Panikattacken Symptome Medikamente gegen Panikattacken

Agoraphobie (Platzangst)

Agorapobie bedeutet eigentlich die Angst vor freien Räumen und offenen Plätzen. Eigentlich geht es bei der Agoraphobie allerdings um die Angst vor der Angst, der Angst vor dem Auftreten von Panikattacken. Typischerweise machen sich die Betroffenen Sorgen, weit entfernt von zu Hause oder von einer Person zu sein. Deswegen meiden die Betroffenen bestimmte Orte, wie Supermärkte, Einkaufszentren, U-Bahnen, Busse, Flugzeuge und ähnliches, weil sie dort die Sorge haben, daß man Ihnen nicht helfen kann. Die Agoraphobie ist eine häufige Folge der Panikstörung. Hat man erste einmal eine Panikattacke erlebt, findet man sie meistens so schrecklich, daß man Angst vor der Angst bekommt. Vermeidet man jetzt bestimmte Situationen, so verstärkt sich die Angst und eine Agoraphobie entsteht. Bei leichten Formen fühlt man sich zwar nicht wohl, vermeidet aber nicht konsequent die entsprechenden Situationen. Andere vermeiden bestimmte Situationen, kommen aber trotzdem ganz gut durchs Leben (vermeiden z.B. U-Bahn fahren oder das Fliegen). Bei anderen weitet sich das Problem auf das ganze Leben aus und am Ende ist der Bewegungsradius total eingeschränkt.

psychologische Beratung von erfahrenen Psychotherapeuten und Psychologen, psychologe.de