Startseite | Impressum | Haftungsausschluß | Sitemap | Datenschutz

Panikattacken Selbsthilfe - Woche 6

Aktionsplan - Jetzt wird gehandelt

Nachdem wir uns in den letzten Wochen mit verschiedenen Techniken gegen die Angst und Panik beschäftigt haben, geht es nunmehr darum, daß Sie sich einen eigenen Plan gegen Ihre Angst und Panik aufbauen.Je nachdem zu welcher Art von Panik-Betroffenen Sie zählen, haben Sie bestimmte Situationen (siehe Woche 1), in denen Angst und Panik bei Ihnen auftreten. Diese Situationen gilt es nunmehr wieder neu in Ihrem Kopf zu programmieren. Es geht - wie in Woche 4 und 5 gezeigt - darum, nicht mehr aus der Paniksituation zu flüchten oder gegen sie anzukämpfen, sondern in ihr zu verbleiben und zu lernen, daß die Angst von selbst schwächer wird.

Indivduelle Strategie gegen Panik und Panikattacke

Wiederholt man diese Übung einige Male wird das Gehrin umlernen und erkennen, daß die jeweilige Situation nicht angstauslösend ist. Viele Ratgeber empfehlen, sich der bisher angstauslösenden Situation unmittelbar auszusetzen. Dies kann bei Panikbetroffenen, die gerade erst vor kurzem ihre erste Panikattacke hatten, auch hilfreich sein. Ist die Panikstörung jedoch bereits über einen längeren Zeitraum verfestigt bzw. auf verschiedene Lebensbereiche ausgedehnt, wird die "totale Konfrontation" natürlich schwieriger. Deswegen würden wir empfehlen, sich schrittweise der Angstsituation auszusetzen. Treten Panikattacken beispielsweise in großen Supermärkten auf, sollte man sich mit Hilfe der Techniken aus den letzten Wochen langsam annähern: man beginnt beispielsweise den Einkauf in einem kleinen Supermarkt, der nicht so weit von zu Hause entfernt ist.

Paniksituationen schrittweise angehen

Dies macht man ein paar Male bis es "langweilig" wird und keine Panikgefühle mehr auftreten. Dann sucht man sich einen größeren Supermarkt, der etwas weiter entfernt liegt und wiederholt auch hier die Einkäufe einige Male. Letztendlich suchen Sie den Supermarkt auf, in dem Sie früher Ihre Panikattaken hatten und halten Sie sich zunächst 5, dann 10, dann 20 und dann 30 Minuten dort auf. Ähnliche Stufenpläne lassen sich auch für Angst und Panik im in Straßenbahnen, der Bahn oder im Auto aufbauen.

psychologische Beratung von erfahrenen Psychotherapeuten und Psychologen, psychologe.de